Allgemein

Nichtraucher leicht gemacht

.. oder eben auch nicht.

Weder auf Instagram noch auf Snapchat sieht man „Blogger“ rauchen oder Alkohol trinken.
Wenn man diese dann aber mal im echten Leben trifft rauchen teilweise die, von denen man es niemals erwartet hätte.
Ich habe auch geraucht.. und vor kurzem aufgehört.
Wie und warum möchte ich euch gerne in den nächsten Zeilen erzählen.

Wenn Leute mich gefragt haben ob ich rauche und die Frage mit „Ja“ beantwortet habe waren viele immer total schockiert und waren so „waaaas?! du siehst überhaupt nicht danach aus!“.

Dann kam in mir die Frage hoch, wie denn Menschen aussehen, die so aussehen als ob sie rauchen.
Naja wie dem auch sei habe ich geraucht.
Aber gar nicht so viel! Wenn es hoch kommt waren es 5 Zigaretten am Tag und wenn man unterwegs war (also am Wochenende oder Feiern) kamen noch ein paar mehr dazu.

Und so hat das aufhören auch angefangen.

Ich war am 20.05. feiern und am nächsten Tag ging es mir halt nicht sooo gut (ja ich trinke auch Alkohol :D).
Und jeder der Raucht kennt es vielleicht, dass man einfach weiß, dass die Zigarette nicht schmecken wird – und so habe in den ganzen Sonntag nicht geraucht.
Am Montag hatte ich noch immer das Gefühl, dass die nicht schmecken wird.

Sich an einem Montag keine Zigarette anzuzünden war irgendwie gar nicht so komisch.

Wenn ich zur Arbeit fahre gibt es immer eine Stelle an der ich mir eine angesteckt habe und an diesem Dienstag dachte ich mir „Ey,.. wenn du dir jetzt keine anmachst, dann musst es den ganzen Tag nicht machen“.
Und so was es letztendlich auch .. Verrückt oder?!

Am Mittwoch ist es schon meinen Kollegen aufgefallen.
Und auf die Frage, ob ich nicht mehr Rauche meinte ich „Naja, also irgendwie habe ich gar kein Verlangen und ich glaube schon.. aber eigentlich wollte ich gar nicht aufhören“.

Ja genau.. eigentlich wollte ich nicht aufhören und habe es mir auch überhaupt nicht vorgenommen aber irgendwie ist es jetzt so.

Und wenn ich es eine Woche schaffe, dann schaffe ich es doch auch zwei, drei, vier.. und so hat es sich bis jetzt durchgezogen.

Am Anfang hatte ich immer noch die Zigaretten dabei einfach damit ich weiß, dass sie da sind – ich sie aber nicht brauche.. Das ist stärker bin.
Und was soll ich sagen, hat ganz gut geklappt.
Klar denke ich fast jeden Tag noch dran aber ich glaube auch nicht, dass es jemals aufhören wird.

Aber ich bin stark, brauch und will es nicht und bis jetzt klappt es super.

Ich denke, dass es schwieriger ist sich einen Tag zu setzen und sich selbst zu sagen „ich höre am 21.07.2016 um 8:15 Uhr auf zu rauchen“.
Dann ist das Verlangen bestimmt viel größer und der innere Schweinehund ist stärker als die eigene Stärke.

Wenn man wirklich aufhören möchte, dann schafft man es auch.
Wobei ich glaube, dass mein Weg der einfachste war.

Die Zigarette hätte nicht geschmeckt und wenn ich jetzt eine rauchen würde, würde es auch nicht schmecken.

Mein kleiner Bruder hatte letztens Geburtstag und dann war ich bei meinen Eltern und meine Mum hat mir Ihre in die Hand gedrückt und meinte „halt mal“ und das Gefühl war total befremdlich..

Und als ich es meinen Freunden erzählt habe, waren so viele so erstaunt und meinten „Aber du hast schon immer geraucht! Anna ohne Zigarette geht doch gar nicht“ – oh DOCH ! Das geht und ich bin sehr stolz auf mich.. und das bin ich selten 😀

Wer von euch raucht, oder hat schon aufgehört?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s