Allgemein · Gedanken

Weihnachten – das Fest der Liebe

Morgen ist der 1. Dezember, Weihnachten rückt immer Näher und somit die Gedanken über die folgenden Themen:

Ist Weihnachten in der heutigen Zeit noch das Fest der Liebe?
Ist es nicht mittlerweile das Fest der „wer macht das heftigste, teuerste, beste Geschenkt“?
Wer kocht das bessere Essen, wer hat die besseren Gäste, wer hat die schönste Deko?

Alles unnötige Gedanken meiner Meinung nach!

Seitdem mein Opa Weihnachten nicht mehr zu Hause sein kann und es einen ziemlichen Stress in der Familie gibt ist mir einiges klar(er) geworden.

Diese Jahr an Weihnachten werde ich meine Oma zu mir einladen, denn sie ist ganz alleine.
Sie hat von den einen auf den anderen Tag ihren „Mann“ Zuhause verloren und hat niemanden mehr mit dem sie reden kann oder sich eben anschweigen kann.
Zudem hat sie durch Ihre Art meine Mama und meine Tante ziemlich gegen sich aufgebracht. Und meine Tante und meine Mama mit deren Art meine Oma gegen die beiden – ich stehe da zwischen den Stühlen und probiere mich da eigentlich immer rauszuhalten aber beide Parteien lassen mich damit nicht wirklich in Ruhe.
Aber nichtsdestotrotz ist es meine Omi über die wir hier reden die, wie gesagt, an Weihnachten nicht alleine sein soll.

Mir geht es an Weihnachten darum etwas leckeres zu essen, einen guten Film zu gucken, eventuell noch etwas zu spielen, Musik zu hören und in Erinnerungen zu schwelgen.

Geschenke an Weihachten waren mir als Kind extrem wichtig und bis vor drei Jahren auch noch immer.
Aber seitdem ist es schlagartig weg gegangen – für mich sind jetzt die oben genannten Dinge wichtig und ich finde, dass Geschenken an Geburtstagen vollkommen ausreichen denn das ist der Tag an dem es um die Person im einzelnen geht.

Weihnachten ist für mich Familie … Liebe… Freunde & Freude.

So.
Dieser Heiligabend wird der Erste der anders sein wird als jeder Heiligabend davor.
Aber das ist okay! Ich habe in den letzten 1 1/2 Jahren gelernt, dass überhaupt gar nichts so läuft wie man es sich vorstellt und plant.
Das Leben kann man nicht planen und das muss man sich immer wieder bewusst machen.

Außerdem sehe ich Mama und Papa dann am ersten Weihnachtstag.

Gestern hatte mein Opa einen halbwegs klaren Moment und das ist das was ich mir zu Weihnachten gewünscht habe. Dieses Jahr habe ich mein Geschenk eben früher bekommen 🙂

Wie verbringt ihr Weihnachten ?

Advertisements

3 Kommentare zu „Weihnachten – das Fest der Liebe

  1. Streit zwischen Familienmitglieder ist leider normal. Umso schöner, wenn man, ohne von den anderen bis in alle Zeit geächtet zu werden, Zeit mit beiden Seiten verbringen kann.
    Ich wünsche Dir eine schöne vorweihnachtliche Zeit und ein tolles Weihnachten mit Deiner Omi!
    Und ja, auch an Weihnachten soll man das Miteinander pflegen und hüten. Und du bist da ja aktiv dabei 🙂
    Patrick

    Gefällt mir

  2. Wow was für ein bewegender Beitrag! Sehr schöne Worte und es ist einfach so rührend. Solche Personen WIE DICH, sollte es öfters geben.

    Ich verbringe Weihnachten auch mit meinen Liebsten. 🙂

    Liebe Grüße
    Angie

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s